LarissaNagel_Foto.jpeg

Larissa Nagel ist eine junge Cellistin, die neben der traditionellen Literatur und der solistischen Arbeit in unterschiedlichsten Besetzungen Kammermusik aus allen Epochen, unter anderem Barock, zeitgenössische Musik und Jazz spielt. 

2018 schloss sie ihr Studium des Bachelor of Music an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt ab, wo sie bereits seit 2012 Jungstudentin war, und studiert seitdem an der HfMT Köln einen Master in Cello solo und an der HfMDK Frankfurt einen Master in Klavierkammermusik. Sie war in der Spielzeit 2016/2017 im SWR Symphonieorchester sowie 2019-20/2021-22 im Opern- und Museumsorchester Frankfurt tätig und spielt außerdem seit 2021 regelmäßig im Mahler Chamber Orchestra sowie beim hr-Sinfonieorchester. 

Mit verschiedenen freien Ensembles aller Größen und Formen wie unter anderem ihrem Celloquartett „cellharmonics“, dem „ensemble in transition“ und der Kammerphilharmonie Frankfurt arbeitet sie stetig an neuen Konzertformaten und Konzepten, die deutschlandweit und international aufgeführt werden.

Im Februar 2021 gewann sie mit dem neu gegründeten Klaviertrio Hannari beim gemeinsamen Debüt des Trios den Lenzewski Stiftungspreis in Frankfurt am Main und im September desselben Jahres den 1. Preis des Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs in Berlin, auf den Konzerte in der Elbphilharmonie und dem Konzerthaus Berlin sowie mehrere weitere erste Preise bei Wettbewerben folgten.

Larissa Nagel wird unter anderem von PE-Förderungen und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt gefördert.

Larissa Nagel
 

Solistin im Oktober 2022 
mit Camille Saint-Saëns' Cellokonzert Nr. 1